Vogelmalaria – Meldung toter Singvögel und Spechte

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Das Projekt wurde im Herbst 2020 abgeschlossen.

In den Monaten Juni bis Oktober 2020, baten die Forscher*innen der pathologischen Abteilung der veterinärmedizinischen Universität Wien um die Meldung toter Singvögel und Spechte.  
Dem Aufruf folgend, wurden aus allen Bundesländern Funde der gesuchten verstorbenen Vogelarten über die Projektseiten StadtWildTiere und Wilde Nachbarn sowie per E-Mail gemeldet. Auch aus dem Nachbarland Deutschland gingen Fundmeldungen ein.

Besonders häufig wurden verstorbene Grünlinge (=Grünfinken) gemeldet, aber auch ein weiterer Vertreter aus der Familie der Finken, der Stieglitz (auch bekannt als Distelfink), wurde vermehrt gemeldet.

Projekt StadtWildTiere

 
Graureiher © Manfred G / stadtwildtiere.at

Der Arbeitsschwerpunkt „Wildtiere in Wien” besteht an der Vetmeduni Vienna seit dem Jahr 2011 und beschäftigt sich seither mit der Erfassung von Wildtieren im urbanen Lebensraum. Primäres Ziel ist dabei, sowohl bestehende als auch denkbare Konfliktsituationen zwischen Mensch und Tier rechtzeitig zu erkennen und diesen vorzubeugen. Seit 2018 ist das Projekt an der Österreichischen Vogelwarte – Außenstelle Seebarn angesiedelt, wodurch die urbane Vogelwelt mehr in den Schwerpunkt der Beobachtungen rückte. Mit Hilfe der Bevölkerung, die schon maßgeblich an der Datensammlung für „Wildtiere in Wien“ beteiligt war, wollen wir gemeinsam mehr über unsere wilden Mitbewohner in den österreichischen Landeshauptstädten erfahren. Mit dem Verein StadtNatur in der Schweiz haben wir den idealen Partner zur Umsetzung gefunden.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.

StadtWildTiere Wien
StadtWildTiere
Träger