StadtWildTiere Wien

Es gibt viele Situationen, in denen wir im städtischen Bereich Wildtieren begegnen. Sei es der nahrungssuchende Hase im Stadtpark, der überfahrene Fuchs am Straßenrand, ein verletzter Igel oder Marderspuren auf dem Auto. Das Projekt StadtWildTiere widmet sich all diesen Begegnungen und kombiniert Informationen zu Wildtieren in Wien mit der Möglichkeit der Dateneingabe. Helfen Sie mit, die Datengrundlage zu verbessern und melden Sie uns Ihre Begegnungen mit Wildtieren! Hilfesuchenden und interessierten BürgerInnen bieten wir ein übersichtliches und dennoch umfassendes Informationsportal zum Thema wilde Tiere in der Stadt. Eingetragene Meldungen können Sie sich auf einer Karte anzeigen lassen und sich ein Bild zur Situation von Fuchs, Dachs, Marder und Co. in Wien machen!

News

21.11.2019
Das Projekt Wilde Nachbarn der Österreichischen Vogelwarte war unter dem Motto „Flugkünstler gesucht – Schwalbe gesehen?“ als eines von sieben Projekten beim Citizen Science Award 2019 vertreten. Am 19. November 2019 wurden die Gewinner bei einer Festveranstaltung feierlich geehrt.
31.10.2019
In einer neuen Studie, am 31. Okt. 2019 publiziert im renommierten Wissenschaftsjournal Nature, wird fĂĽr den Zeitraum von 2008 bis 2017 ein erschreckender RĂĽckgang der Insekten nachgewiesen. Besonders stark ist der RĂĽckgang in landwirtschaftlich genutzten Gebieten, wo die Biomasse der Insekten um 67%, die Anzahl Individuen pro Art um durchschnittlich 78% und die Anzahl der Arten um 34% abnahm.
20.09.2019
Neue Studien weisen nach, dass die weltweit häufig eingesetzten Insektizide der Gruppe der Neonicotinoide mit verantwortlich sind am dramatischen Rückgang der Vogelpopulationen in Landwirtschaftsgebieten.
07.08.2019
Am Dienstag, 6. August, ging mit einer Meldung eines Fuchses aus der Stadt Luzern die 40’000ste Beobachtung auf den Meldeplattformen StadtWildTiere und Wilde Nachbarn ein.
16.07.2019
Die Asiatische Tigermücke breitet sich seit 1979 in Europa aus und ist heute in 14 Ländern nachgewiesen. In Zürich Wollishofen dürfte die Asiatische Tigermücke nun das erste Mal überwintert haben. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich beobachtet zusammen mit der zuständigen Fachstelle des Kantons das betroffene Gebiet und bekämpft die Tigermücke, deren Larven und Eier.

Newsletter

Möchten Sie über spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter:

StadtWildTiere Wien
StadtWildTiere